Skip to main content

Aktuelles: Coronavirus sorgt für vorzeitiges Ende der Skisaison

Ende Dezember wurde in der chinesischen Stadt Wuhan ein neuartiger Virus entdeckt, der sich rasch in Asien ausbreitete und mittlerweile Menschen auf der gesamten Welt erkranken lies. Die Atemwegserkrankung Covid-19, die durch den Virus SARS-CoV-2 ausgelöst wird, kann in einigen Fällen auch tödlich sein.

Auch in Deutschland breitet sich der Virus immer weiter aus und sorgt für Schließung der Grenzen zu anderen Ländern, sowie die Schließung vieler Läden, Schulen, Kitas, öffentliche Einrichtungen und absagen großer Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen.

In vielen Menschen bricht ein wenig die Panik aus, weshalb es vermehrt zu Hamsterkäufen kommt. Coronavirus Atemschutzmasken sind fast überall ausverkauft und selbst Krankenhäuser fehlt die Ausrüstung, auf Grund der ausgebuchten

Auch die Skisaison bleibt davon nicht ausgeschlossen. Immer mehr Skigebieten schließen und beenden somit die Skisaison.

Skisaison in Deutschland beendet

Nach 93 Skisaisontagen gab am Sonntag, den 15. März 2020, eine Sprecherin bekannt, dass die Betreiber des Wintersportgebietes Winterberg die Skisaison vorzeitig beenden.

Am Montag, den 16. März 2020, soll das Skiliftkarussell abgestellt werden. Damit wollen die Betreiber Verantwortung ihren Gästen gegenüber übernehmen und somit die weitere Verbreitung des Virus entgegenwirken.

Das Skigebiet im Sauerland ist das größte deutsche Skigebiet, doch hatte in Bezug auf das Wetter einer der schlechtesten Saison in knapp 20 Jahren. Nichtsdestotrotz hätte das Wetter den weiteren Verlauf der Saison bis zum Ende der Osterferien zugelassen.

Auch das Skigebiet Fichelberg in Oberwiesenthal verkündet als letztes deutsches Skigebiet in Deutschland das Ende der Saison, wie ein Sprecher am Montagabend verkündete.

Alpenverein ruft auf zum Stopp von Ausflügen in die Berge

Die Kapazitäten der Krankenhäuser werden momentan so weit ausgereizt wie es nur geht. Der Österreichische Alpenverein hat der aufgerufen Ausflüge in die Berge zu unterlassen. Es müsse dafür gesorgt werden, dass das medizinische Personal sich auf das Coronavirus konzentrieren kann. Es würde sich lediglich kontraproduktiv auf Lage auswirken, wenn weiterhin Unfälle in den Bergen passieren, da dass klinische Personal woanders viel dringender gebraucht wird.

In Tirol sind Wanderungen und Skitouren seit Montag, den 16. März 2020, verboten worden, da Tirol als Risikogebiet deklariert wurde und eine Ausgangssperre verhängt worden ist.

Weitere Informationen finden sie hier.

Internationale Skigebiete schließen ebenfalls

Jeden Tag schließen immer weitere Skigebiete. Darunter viele der Skigebiete in den USA und Kanada. Da eine Einreiseverbot für Europäer in den USA veranlasst wurde, ist es ohnehin nicht möglich Skigebiete der USA zu besuchen.

Vail Resorts, das größte Skigebiete-Unternehmen der Welt, schloss alle seiner 34 Skigebiete ab Sonntag, den 15. März 2020.

Auch Alterra Mountain Company, die 15 Skigebiete in Kanada und den USA betreiben schlossen alle ihre Skigebiete und beendeten somit vorerst die Saison, um nach unbestimmter Zeit, die Situation neu einschätzen zu können.

Ebenfalls können Skifahrer und Snowboarder in Georgien nicht weiterfahren, da auch dort die Skisaion beendet worden ist.

Slowenien beschloss den kompletten öffentlichen Nahverkehr zu stoppen, wo Lifte und Seilbahnen dazugehören. Daher mussten auch sämtliche Skigebiete in Slowenien schließen.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass nahezu alle Skigebiete in Mitteleuropa betroffen sind und daher die Saison für beendet erklären mussten.

Türkei, Russland und Japan lassen einige Skigebiete weiterlaufen und können somit weiterhin benutzt werden.

Wie man sich gegen das Coronavirus vorbereitet

Viele öffentliche Einrichtungen, wie Schulen Kitas und Kinos schließen, um die Verbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken. Viel wichtiger ins hingegen die Hygiene. Vor allem auf die Handhygiene muss in diesen Zeiten viel Wert gelegt werden.

Reinige daher deine Hände regelmäßig und gründlich deine Hände mit Seife und desinfiziere diese mit einem Desinfektionsmittel im Anschluss.

Eine Atemschutzmaske gegen das Coronavirus hilft dabei die Tröpfcheninfektion über die Nase und den Mund vorzubeugen. Darüber hinaus helfen auch Schutzbrillen gegen eine Infektion über die Augen.

Im Internet werden viele Coronavirus Atemschutzmasken verkauft, doch muss unbedingt darauf geachtet werden, dass Atemschutzmasken mit FFP3 gekennzeichnet sind. Ausschließlich FFP3 Atemschutzmasken können dabei helfen eine Infektion auf ein Minimum zu reduzieren.

Fazit

Da bereits die meisten Skigebiete eine Ende der Saison verkündet haben werden wohl die meisten Skiurlauber die Rückfahrt antreten. Ob Skigebiete weltweit geschlossen werden bleibt abzusehen, doch im Hinblick auf die momentane Lage, kann man davon ausgehen, dass Skigebiete schließen oder eine Einreise in das jeweilige Land sowieso nicht möglich ist.

 

 

 

Durchschnittliche Bewertung 3 bei insgesamt 2 Stimmen

Ähnliche Beiträge