Skip to main content

Skilanglauf Bindungen Test: Die besten Skibindungen für Skilanglauf 2020

Während die meisten Leute daran denken werden, einen schneebedeckten Hang hinunterzuschwirren, wenn Sie das Skifahren erwähnen, können Sie tatsächlich Skier benutzen, um auch den anderen Weg zu gehen. Der Aufstieg, die erste Etappe des Backcountry-Skifahrens oder Skitourens, auch bekannt als Off-Piste-Skifahren, erfreut sich zunehmender Beliebtheit und wird von immer mehr Menschen angenommen. Und es ist nicht schwer zu verstehen, wie das Rutschen auf einem Berg viel lohnender ist, wenn man sich den Berg hochgearbeitet hat.

Dies wäre jedoch nicht möglich ohne Skibindungen, die es der Ferse ermöglichen, sich beim Klettern frei zu bewegen und sie stabil zu halten, wenn man wieder runterfährt. Aus diesem Grund haben wir Bewertungen der besten Backcountry-Skibindungen zusammengestellt, die Sie kaufen können. Bindungen sind die Elemente, die das Skitourenfahren am meisten ausmachen, also schließen Sie sich uns an und wir erklären Ihnen, wie Sie sich entscheiden können, was Sie am besten mitnehmen können.

Die Besten Skibindungen für Skilanglauf

#ProduktBewertungShop
1
Langlauf- Skating- Skibindung, Rollski Skiroller Bindung mit SNS Profil Langlauf- Skating- Skibindung,
  • Gesamtgewicht: ca. 300 g
  • System: SNS Profil
  • Montage: mit Schrauben
2
Langlauf- Skating- Skibindung Rollski Skiroller Bindung mit NNN Profil Langlauf- Skating- Skibindung
  • Gesamtgewicht: ca. 300 g
  • System: NNN Profil
  • Montage: mit Schrauben
3
Langlauf- Skating- Skibindung & Rollski Skiroller Bindung NNN [Model S07] Langlauf- Skating- Skibindung &
  • Passt für NNN und Prolink Schuhe
  • bevorzugt für Skating
  • breiter Mittelharter Gummiflexor
4
Langlauf- Skating- Skibindung Rollski Skiroller Bindung mit Fixator für SNS Profil Langlauf- Skating- Skibindung
  • Gesamtgewicht: ca. 300 g
  • System: SNS Profil
  • Montage: mit Schrauben
5
sbc-sport Langlauf- Skating- Skibindung & Rollski Skiroller Bindung für NNN mit Fixator Modell 06 sbc-sport Langlauf- Skating-
  • Gesamtgewicht: ca. 280 g pro Paar
  • Dual verstärkter Flexor (Druckübertragung vorne und unten)
  • Einteiliger Körper (Kopf und Führung zusammen) - erhöhte Zuverlässigkeit
6
sbc-sport Langlauf- Skating- Skibindung & Rollski Skiroller Bindung für NNN Automatik Modell 05 sbc-sport Langlauf- Skating-
  • Gesamtgewicht: ca. 200 g pro Paar
  • Automatische Sperre
  • Mittelharter Gummiflexor
7
Shamov Skibindung Langlaufbindung Rollskibindung mit Fixator für NNN Profil Shamov Skibindung Langlaufbindung
  • Gesamtgewicht: ca. 300 g
  • System: NNN Profil
  • Montage: mit Schrauben
8
CM Skigurte Skibindungen Snowboardstiefel Träger Schulterriemen Handlicher Gurt für Downhill Skilling, Wandern CM Skigurte Skibindungen
  • Weit verbreitet zum Tragen von Schultergurten von Ski-Board, Angelseil, Fahrrad, Yogamatte, Stativ, bequem zu verwenden.
  • Art der Nutzung – Sie können über die Schulter, über die Schulter oder handlich tragen.
  • Das dicke EVA-Polster schützt Ihr Snowboard vor Kratzern. Das Nylon-Klettband kann das Snowboard befestigen, um es herunterfallen zu schützen.
9
Rottefella XCelerator Junior Skate Nordic Ski-Bindungen, schwarz Rottefella XCelerator Junior Skate
  • Accelerator Performance Bindung für Junior Racer
  • Manuelle Bedienung verbindlich, auswechselbare flexors teilt mit Rottefella Accelerator verbindlich
  • Breit und steife Verbände Plattform fügt Kontrolle, Stabilität und Power zu jedem Schritt
10
ATOMIC S Access Skibindung, Unisex, Erwachsene, Schwarz, Einheitsgröße ATOMIC S Access Skibindung, Unisex,
  • 1-Achs-Befestigung
  • Handlicher Hebel zum Öffnen und Schließen
  • Nur 254 g pro Paar

Ratgeber: Die besten Skibindungen für den Skilanglauf kaufen

Gewicht

Das Gewicht Ihrer alpinen Tourenbindungen hängt stark davon ab, welche Art von Bindung Sie verwenden. Tech-Bindungen, die aus zwei getrennten Teilen mit Stiften bestehen, die vorne in der Zehe und hinten in der Ferse gehalten werden, sind leichter, da sie aus weniger Teilen bestehen. Rahmenbindungen hingegen zeichnen sich durch eine einteilige Metallstruktur aus, die ähnlich wie Abfahrtsskibindungen Zehen und Ferse verbindet. Der gesamte Rahmen kann bei Bergabfahrten an den Skiern befestigt werden oder frei gelassen werden, um bei Bergauffahrten hin und her zu rutschen. Dies führt zu einem studierteren, aber schwereren Setup, das einige Skifahrer bevorzugen könnten. Am Ende hängt es von Ihren persönlichen Vorlieben, Gewohnheiten und Ihrem Komfort ab, wann Sie sich für ein System entscheiden müssen. Ein schwereres Setup ähnelt eher einem Abfahrtsski und wird für aggressivere Skifahrer empfohlen. Die Kehrseite ist die erhöhte Anstrengung, die Sie aufwenden müssen, um überhaupt den Berg hinaufzugehen. Eine leichtere Kombination lässt Sie mühelos aufsteigen, bietet Ihnen aber nicht die gleiche Robustheit für den Downhill-Bereich. Dies kann auch besser für Menschen geeignet sein, die Tourenfahrten mit Liftfahren kombinieren möchten. Auf jeden Fall geben Ihnen die besten Tourenskibindungen genügend Selbstvertrauen, um auch den härtesten Berg zu besteigen.

Material

Moderne Skitourenbindungen bestehen aus den neuesten und hochwertigsten High-Tech-Materialien, die so konzipiert sind, dass sie einer großen Kraftmenge standhalten, ohne ihre Leistung zu beeinträchtigen. Vorbei sind die Zeiten schwerer, hölzerner Skier, Kunststoffpolymere, die heute unangefochten dominieren und mehr Zähigkeit bei weniger Gewicht bieten. Im Falle von Backcountry-Bindungen führt Sie Ihr Qualifikationsniveau zum richtigen Paar. Je höher deine Fertigkeit, desto wahrscheinlicher ist es, dass du deine Skier durch unwegsames Gelände bringst und deshalb überdurchschnittliche Kräfte auf sie ausübst. Die besten Backcountry-Skibindungen werden aus hochwertigeren Materialien hergestellt, die diesen höheren Belastungen standhalten können. Dies spiegelt in der Regel den Preis wider, zu dem sie verkauft werden, aber wenn Sie das absolut Beste brauchen, sind Sie sich bewusst, dass es keinen Sinn macht, bei einem so wichtigen Gerät Geld zu sparen.

Langlebigkeit

Obwohl die besten Tourenskibindungen, wie wir bereits gesagt haben, für eine lange Lebensdauer gebaut sind, sind sie auch das Stück Ausrüstung, das am wichtigsten ist und regelmäßig ausgetauscht werden muss. Bindungen spielen eine entscheidende Rolle bei der Gewährleistung Ihrer Sicherheit auf Skiern, so dass diese wertvolle Fähigkeit bei Abnutzung deutlich abnimmt. Die große Anzahl von beweglichen Teilen, aus denen sie bestehen, erhöht nur die Wahrscheinlichkeit, dass sich etwas löst, und regelmäßige und sorgfältige Inspektionen sind angebracht. So sehr, dass jede Saison eine Liste von „entschädigten Bindungen“ veröffentlicht wird, um zu signalisieren, welche Modelle je nach Produktionsjahr nicht mehr verwendet werden sollten. Überprüfen Sie Ihre AT-Bindungen visuell auf Abnutzungserscheinungen, die den Griff der Bindung beeinträchtigen und dazu führen können, dass sie Ihre Stiefel zur falschen Zeit freigeben. Im Zweifelsfall sollten Sie sie zu einem Fachmann bringen, um ihr Drehmoment zu testen und zu sehen, ob es noch den Industriestandards entspricht. Auf jeden Fall wird die Sauberhaltung Ihrer Bindungen einen großen Beitrag dazu leisten, ihre Integrität zu verhindern.

Kompatibilität

Leider sind alpine Touren-Rahmenbindungen nicht universell mit allen Skischuhen kompatibel. Die Illusion, ein Produkt zu schaffen, das für alle geeignet ist, hat die Hersteller längst gequält, aber die Wahrheit ist, dass es einfach nicht möglich ist, eine Bindung herzustellen, die in jedem denkbaren Szenario verwendbar ist. Wenn du einen technischen Rahmen hast, brauchst du spezielle Stiefel, die passen. Rahmenbindungen sind etwas fehlerverzeihender und können in Kombination mit den meisten Skischuhen verwendet werden. Sowohl die technische als auch die Rahmenbindung können jedoch auf sehr unterschiedlichen Skiern montiert werden, so dass Sie bei der Planung Ihres Backcountry-Abenteuers die Skier auswählen können, die am besten zu Ihnen passen, und sicher sein können, dass Sie die richtigen Bindungen anbringen können. Im Zweifelsfall ist es immer ratsam, einen Techniker zu konsultieren, der mit den neuesten ISO-Normen auf dem Laufenden ist, denen die Bindungen entsprechen müssen.

Wert

Wenn Sie mit der Notwendigkeit konfrontiert werden, ein Stück Outdoor-Ausrüstung zu kaufen, kann der Preis oft eine deutliche Abschwächung Ihrer hohen Hoffnungen und Erwartungen sein. Wenn das passiert, stelle dir jedoch eine einfache Frage: Wie viel sind mein Kopf oder meine Beine wert? Die Antwort wird Ihnen zeigen, wie wichtig es ist, in gute Ausrüstung zu investieren, die das Vertrauen schafft, das Sie brauchen, um nach draußen zu gehen. Glücklicherweise für Benutzer, die am meisten über das Budget besorgt sind, gibt es ein paar Optionen da draußen, die nicht zu viel Gewicht auf Ihre Taschen legen. Auf jeden Fall sollten Sie keiner Option vertrauen, die zu einem Preis angeboten wird, der zu gut klingt, um wahr zu sein, denn sie ist es wahrscheinlich und kann Ihre Gesundheit gefährden. Gebrauchte Skier und Bindungen müssen aus den oben genannten Gründen ebenfalls mit einem gewissen Maß an Skepsis behandelt werden. Wenn Sie also auf einige stoßen, sollten Sie sie zu einem Techniker bringen, der in der Lage ist zu beurteilen, wie viel sie wirklich wert sind.

Passform und Größe

Die Größe Ihrer Skibindungen entspricht der entsprechenden Größe Ihrer Füße, aber das Teil, auf das Sie am meisten achten müssen, sind die Bremsen. Die Breite der Bremsen hängt von der Taille Ihrer Skier ab und die allgemeine Faustregel ist, eine Bremsenbreite zu wählen, die nicht mehr als 15 mm breiter ist als Ihre Skier. Über das zu gehen, könnte dazu führen, dass Ihre Bremsen den Boden berühren und ziehen, während Sie sich für eine Runde lehnen, definitiv ein weniger als wünschenswertes Ergebnis. Was die Passform betrifft, müssen Sie natürlich sicherstellen, dass die Bindungen im richtigen Abstand zu Ihrem Schuh sind. Wie üblich ist das Anprobieren und Testen der Ausrüstung vor der Abfahrt der richtige Weg, um mögliche Schwachstellen im gesamten Setup zu finden. Ein weiteres Detail, auf das man unbedingt achten muss, ist die Kraft, die erforderlich ist, um den Zeh zu befreien. Dies hängt von Ihrer DIN-Einstellung ab, die Sie einstellen können. Eine höhere DIN-Einstellung wird für erfahrene Skifahrer empfohlen, die ihre Ausrüstung härteren Zeiten aussetzen und deshalb die Skier auch bei starker Beanspruchung am Körper halten müssen. Niedrigere DINs eignen sich am besten für Skianfänger, um zu vermeiden, dass Ihr Fuß auch bei einem einfachen Sturz in einem Skigebiet mit dem Ski verbunden bleibt und Ihre Gelenke gefährdet.

 

FAQ: Häufige Fragen zu Skibindungen beantwortet

 

Sind alle Skischuhe mit allen Bindungen kompatibel?

Leider nicht. Während es zweifellos ein wunderbarer Zeitersparnis wäre, das erste Paar Skischuhe, das man findet, einfach anziehen und loslegen zu können, ist es einfach nicht möglich, irgendeine Art von Schuh mit irgendeiner Bindung zu verwenden. Selbst die besten Backcountry-Skibindungen nützen Ihnen nichts, wenn Sie den falschen Schuh tragen. Der Hauptunterschied, es sei denn, Sie wagen sich in das Langlaufgebiet, liegt in der alleinigen Form. Die Sohle von Alpinskiern ist durch die Normen ISO 5355 oder ISO 9462 definiert. Backcountry-Stiefel hingegen verwenden eine durch die Norm ISO 9523 definierte Sohlenform, und leider sind die beiden nicht identisch. Um die Sache noch komplizierter zu machen, haben Langlaufschuhe und -bindungen ein völlig anderes Design, da der Absatz nicht in die Bindung eingeclipst wird und es zwei weitere Backcountry-Sohlen gibt, WTR und GripWalk, die eine eigene Liste kompatibler Bindungen haben. Darüber hinaus ändert sich diese Liste jedes Jahr, also achten Sie bei Ihrer Entscheidung besonders auf die Kompatibilität der von Ihnen gekauften Bindungen oder wenden Sie sich an einen zuverlässigen Techniker, wenn Sie Zweifel in dieser Angelegenheit haben. Es ist besser, mehr Zeit zu verlieren, wenn man warm und trocken ist, als zu versuchen, Probleme zu lösen, wenn man im Schnee ist und einfach nur Spaß haben will.

Was sind Backcountry-Bindungen?

Backcountry-Bindungen sind das Stück Ausrüstung, das Ihre Füße an Ihren Skiern hält, wenn Sie im Gelände Ski fahren. Beim Backcountry-Skifahren, auch Skitouren genannt, werden speziell entwickelte Felle unter den Skiern umreift, damit sie genügend Traktion für den Aufstieg haben. Wenn du den Gipfel des Berges erreicht hast, den du besteigst, kannst du dann die Felle entfernen, um deine Skier wieder in „normale“, bergab fahrende zu verwandeln, und dann wieder ganz nach unten rutschen. Backcountry-Bindungen sind von zwei verschiedenen Arten. „Tech“-Bindungen bestehen aus zwei getrennten Teilen, einem für die Zehe und einem für die Ferse. Der Zehenteil hält Ihren Stiefel mit Stiften fest, während die Ferse gedreht werden kann, so dass sie als normale Fersenklemme für den Fall, dass Sie bergab gehen, oder als Unterstützung für den Fall, dass Sie bergauf gehen, verwendet werden kann, was Ihren Füßen einen starken Punkt bietet, um für die Hebelwirkung weiter zu drücken. Die andere Möglichkeit sind „Rahmen“-Bindungen, die den alpinen Bindungen sehr ähnlich sind, mit dem einzigen Unterschied, dass der gesamte Rahmen von der Bindungsbasis abnehmbar ist, um die Bewegungsfreiheit zu gewährleisten, die für den Aufstieg in Hanglagen erforderlich ist. Beide Systeme funktionieren gut, und die Wahl zwischen beiden ist oft nur eine Frage der persönlichen Präferenz. Für einige Überlegungen zum Gewicht lesen Sie bitte unseren Einkaufsführer oben, um eine detailliertere Erklärung zu erhalten.

Kann ich meine Skibindungen anpassen?

Alle Skibindungen sind in gewissem Maße verstellbar und müssen an Ihre Größe, Ihr Gewicht, Ihre Schuhsohlenlänge und Ihr Können angepasst werden, bevor Sie die Pisten erreichen. Wir empfehlen dringend, diesen Schritt einem erfahrenen Techniker anzuvertrauen und nicht zu versuchen, es selbst zu tun, es sei denn, Sie sind sich zu 100% sicher, was Sie tun und besitzen alle Werkzeuge für die Arbeit. Eine weitere Sache, die Sie an Ihren Bindungen ändern können, ist die Position, in der Sie sie auf Ihren Skiern montieren. Deine Entscheidung hängt von der Art des Skisports ab, die du machen möchtest, da die weiter hinten montierten Bindungen mehr Stabilität und Schwimmer bieten, während die Befestigung etwas näher an der Vorderseite dir die Möglichkeit gibt, schnellere Kurven zu machen und sie genauer zu steuern. Das liegt ganz bei Ihnen, aber auch hier sollten Sie den Job an jemanden vergeben, der weiß, was er tut, bevor Sie etwas zu riskantes versuchen. Überschreiten Sie auch nicht mit Anpassungen, selbst wenn Sie es können. Wenn Sie zu viel drehen und wenden, gehen Ihre Bindungen zu weit von ihren ursprünglichen Arbeitsbedingungen weg und setzen Sie dem Risiko eines Geräteausfalls aus.

Fazit

Die Backcountry-Skibindungen, die wir in diesem Artikel zusammengestellt haben, sollen Ihnen einen Einblick geben, was es braucht, um einen Skitourenausflug erfolgreich durchzuführen. Die Optionen auf dem Markt sind viele und oft verwirrend, da es leicht ist, sich zwischen Namen, Buchstaben, Zahlen und Größen zu verlieren, die sich kreuzen und vor Ihren Augen überlappen, aber eine falsche Wahl zu treffen, kann sowohl für Ihre Brieftasche als auch für Ihre Gesundheit riskant sein. Nach unseren Richtlinien sollte es nun einfach sein, die besten Backcountry-Skibindungen für Sie zu finden. Sobald du das herausgefunden hast, solltest du unbedingt unsere anderen Rezensionen über Backcountry-Ausrüstung oder Training lesen, damit du alles über diesen aufregenden und lohnenden Sport herausfinden kannst und dich auf die Pisten begeben kannst, mit dem Vertrauen, dass du alle Ausrüstung hast, um die Arbeit zu erledigen.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Ähnliche Beiträge